Navigation

Heilpraktik, berschränkt auf den Bereich der Psychotherapie

Durch einen Erlass des Bundesverwaltungsgerichtes von 1993 wurde die „Ausübung der Heilkunde, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie” (im Folgenden HP.psych benannt) geregelt.Die Ausübung der Psychotherapie ist seither folgenden Berufen vorbehalten:

  • Medizinern mit Facharztqualifikation in psychotherapeutischer Medizin (psychologische Psychotherapie)
  • Diplom-Psychologen mit einer Zusatzausbildung in einem psychotherapeutischen Verfahren und kassenärztlicher Zulassung
  • allgemeinen Heilpraktikern (HP.med.) mit Weiterbildung in psychotherapeutischen Verfahren
  • den Heilpraktikern Psychotherapie mit Ausbildung in psychotherapeutischen Verfahren (HP.psych.)

"Lernen ist eine Affäre, keine Instruktion.
Unterrichten reicht nicht!
Auch Aufrichten muss dazu kommen.
Wenn es gut geht, ist Lernen eine Liebesaffäre." (Heinz v. Foerster)

Die Prüfung
Der Fragenkatalog der amtsärztlichen Überprüfung umfasst neben der Berufs- und Gesetzeskunde:

  • Kenntnisse über die Differenzierung von psychischen und somatischen Störungen und lebensbedrohender Situationen
  • diagnostische Fertigkeiten in Bezug seelische Krankheitsbilder
  • Kenntnisse in psychologischer Diagnostik, in Psychopathologie und klinischer Psychologie
  • Grundkenntnisse der Konzepte über die Entstehung, Aufrechterhaltung und den Verlauf psychischer und psychisch mitbedingter Erkrankungen
  • Grundkenntnisse der psychosomatischen und der psychischen Krankheitslehre
  • pharmakologische Grundkenntnisse im Bereich der Psychotherapie

An Terminen interessiert? - dann klicken Sie hier: aktuelle Termine.

Das inama-Konzept

Speziell für die Zielgruppe "mittlere Heilberufe" setzt EOS in der Vermittlung der teils sehr komplexen medizinischen Unterrichtsinhalte der Heilpraktik-Prüfungskurse ein vor 18 Jahren durch Paul Inama erstmals angewandtes und seither permanent weiterentwickeltes Bildungskonzept um. Mittels dessen werden Sie durch das eos-Team kompakt und kompetent auf die Überprüfung Ihrer Kenntnisse zur Beantragung der Heilerlaubnis vorbereitet!

Durch die Heilerlaubnis - vom zuständigen Gesundheitsamt ausgesprochen, wird folgendes ermöglicht:

  • Unabhängigkeit von gesundheitspolitischen Veränderungen.
  • eigenständiges Diagnostizieren und Behandeln, welches ansonsten nur Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten ist.
  • rechtliche Sicherheit in der Ausübung verschiedener Therapieverfahren wie Osteopathie, TCM (Akupunktur), Fußreflexzonen-Therapie und anderen komplementären naturheilkundlichen Methoden.
  • höhere fachliche Kompetenz durch erweitertes differentialdiagnostisches Wissen.
  • USt.-befreites Arbeiten in der Anwendung von Heilbehandlungen.

 

"Ich unterrichte meine Schüler nie - ich versuche nur Bedingungen zu schaffen, unter denen sie lernen können."                  Albert Einstein

powered by webEdition CMS